Bienenwetter

von Peter Scherrer

Bienenwetter: Wann fliegen die Bienen?

Während auf der Rigi und dem Pilatus noch viel Schnee liegt, freut das sonnige Wetter die Bienen und die Imker. Wann die Bienen den Bienenstock verlassen hängt von der Temperatur und der Globalstrahlung (w/m2), welche auch Strahlungsleistung der Sonne genannt wird, ab.

Bei einer Temperatur von 12 – 14°C und einer Globalstrahlung von 300 w/m2 verlassen die Bienen (Apis Mellifera) den Bienenstock (Vicens, N. / Bosch, J., 2000)

Eine Messtation von Meteoschweiz ist in Cham uns somit in der Nähe unserer Bienen. Die Messdaten vom Sonntag, 21. Februar 2020:

  • Die Globalstrahlung erreichte morgens um 10:00 Uhr den Wert von 300 w/m2 und stieg über den Mittag auf einen Wert von rund 550 w/m2.
  • Die Temperatur erreichte erst um 15:00 Uhr den Wert von 12°C und stieg noch auf rund 14°C.

Am Bienenstand in Cham beobachteten wir bereits zwischen 10:00 Uhr und 11:00 Uhr, dass die Bienen den Bienenstock verlassen, dies obwohl die Temperatur im Schatten erst rund 5°C betrug. Zusammen mit der starken Sonneneinstrahlung reichte dies den Bienen offenbar, um sich hinaus zu wagen und in der Region Pollen zu sammeln.

Ein weiterer Einflussfaktor auf die Flugaktivität ist der Wind. Bei Windgeschwindigkeiten von über 30 km/h verlassen die Bienen den Bienenstock kaum mehr (Reyes et al., 2000).

Fliegt die Biene zur Trachtpflanze erreicht sie eine Fluggeschwindigkeit von rund 35 km/h. Fliegt die Biene mit Nektar oder mit Wasser beladen zurück, reduziert sich die Fluggeschwindigkeit auf rund 25 km/h. Dies deshalb, weil eine Biene Nektar von bis zu 82 % ihres Körpergewichtes im Honigmagen transportieren kann. Mit diesem Zusatzgewicht ist es nicht verwunderlich, dass sich die Reisefluggeschwindigkeit auf 70 % reduziert. (Seeley, T., 2018)

Schon einige Male haben wir in unserer Imkerei erlebt, dass bei einem starken Föhnsturm, der über den Zugersee peitschte, viele unserer Flugbienen verloren gingen. Und unsere Bienenvölker danach über deutlich weniger Bienen verfügten und sich die Honigernte von Blütenhonig sehr stark reduzierte.

 

Quellen und weiterführende Literatur:

  • Narcís Vicens, Jordi Bosch, Weather-Dependent Pollinator Activity in an Apple Orchard, with Special Reference to Osmia cornutaand Apis mellifera (Hymenoptera: Megachilidae and Apidae), Environmental Entomology, Volume 29, Issue 3, 1 June 2000, Pages 413–420, https://doi.org/10.1603/0046-225X-29.3.413
  • Reyes, M., Crauser, D., Prado, A. et al.Flight activity of honey bee (Apis mellifera) drones. Apidologie 50, 669–680 (2019). https://doi.org/10.1007/s13592-019-00677-w
  • Seeley, T.D. (2018). Auf der Spur der wilden Bienen. Die Kunst der Honigjagt. Fischer Frankfurt. ISBN 978-3-596-29702-3.